Therapiegespräche aufzeichnen und supervisorisch auswerten. Anwenderbericht der Uni Regensburg

  • sehr einfache und intuitive Bedienung
  • praktisch ohne Vorkenntnisse bedienbar
  • sehr gut verständlicher Ton in CD-Qualität
  • Aufnahme von einer oder mehreren Kameras gleichzeitig
  • positiv / negativ bewerten mit Funkmarker während der Aufnahme
  • markierte Stellen finden Sie sofort wieder
  • Textmarkierung mit Einblendung im Bild
  • Supervision: sprechen oder Tippen Sie Kommentare zu beliebigen Stellen
  • verschiedene Farben für markierte Bereiche zur besseren Unterscheidung und Sortierung
  • Ausgabe einzelner Bereiche oder gesamte Aufnahme in viele verschiedene Formate
  • optional: Anbindung an Archivsystem
  • optional: Anbindung an Patienten- und Klinikinformationssysteme
  • optional: übergreifende Auswertung
  • Einfache Bedienung durch klassische Symbole
  • Start und Stopp der Aufnahme sowie Marker setzen, auch über die Fernbedienung möglich
  • einfache Benutzeroberfläche in deutscher Sprache
  • einache zeitsparende Anwendung
  • lippensynchrone Aufzeichnung von Bild und Ton
  • sehr gute Verständlichkeit der Sprache
  • Aufnahmeformat in INdustrienorm
  • Aufnahme in HDTV video H.264, Audio (AAC, 16bit)
  • Video-Audiodatei mit jedem Standardplayer abspielbar
  • protokollierte Gerichtsverwertbarkeit
  • Speicherung auf passwortgeschützten Festplatten
  • keine Installation von Software zur Passworteingabe notwendig (unabhängig von Betriebssystemen)
  • einfache Steuerung über Druckschalter mit LED Kontrolle Bereitschaft = gründ / Aufnahme = rot
  • deutsche Schulungsunterlagen in Kurzform (PDF)
  • Marker und Bereiche können mit Kommentaren versehen werden
  • Audioausgabe für automatische Transkriptionssoftware und F4
  • Ausgabe auf DVD ohne Rendern (Berehnungszeit)
  • Vergrößerungsmöglichkeit während und nach der Aufzeichnung
  • Axis-Kameras mit optischem Zoom steuerbar mittels Joystick
  • automatisch eingebundene Funkuhr
  • Dateibezeichnung mit Datum und Uhrzeit
  • Einblendung von Datum, Uhrzeit und Raum in jedem Videobild
Steuerbare HDTV Kameras an der Decke und mit einer Höhenverstellbaren Halterung an der Wand befestigt. Mikrofone von der Decke hängend und im "Spiele-Regal" angebracht.

Abschließbarer Rollschrank mit Schubladen und Fächer für Tastatur, Mouse usw.

Alle Teile können in den Schrank geschlossen werden.

Mit einem grünen Schalter wird das ganze System eingeschaltet.

Verschiedene Ausstattungen mögich.

Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Weitere Möbel finden Sie unter www.therapy-mediawall.de

 

Auch als Möbel passend zum Raum lieferbar weitere Informationen unter www.therapie-mediawall.de
Multi Capture V4 - der moderne Standard in der psychotherapeutischen Ausbildung
      • beste Bildqualität durch Aufzeichnung in HD (auch SD möglich)
      • gleichzeitige Aufnahme von 1-6 Videoquellen mit Ton
      • Zoomfunktion für Detailansicht von beliebigen Bildbereichen
      • gleichzeitige Beobachtung der Sitzung auch in entfernten Räumen möglich
      • sofortige Auswertung ohne vorherige Erstellung von Zwischenträgern (z.B. Videobänder, CD/DVD)
      • abgestufte Zugriffsrechte können individuell vergeben werden
      • höchstmöglicher Datenschutz gewährleistet
      • stationäre Einzel- und Mehrplatzlösungen, sowie mobile Systeme verfügbar
      • vorhandene Kameras können verwendet werden
      • unabhängig vom Internet
      • automatische Speicherung auf verschlüselten Datenträgern
      • abspielbar mit jedem Standard-Medienplayer unabhägig vom Betriebssystem
Multi Capture V4 unterstützt AES 256 Verschlüsselungssystem und Server mit Password
Wichtige Information bezüglich Datenschutz von Therapieaufzeichnungen

Antwort vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht, 28.04.2015: (bundesweit übertragbar)

"Nach § 9 BDSG müssen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen getroffen werden, um die Vertraulichkeit und Integrität der Videoaufzeichnungen bei Transport und Lagerung sicherzustellen.

Diese haben sich nach dem Schutzbedarf zu richten - in Ihrem Fall würden wir diesen als „hoch“ bzw. „sehr hoch“ ansetzen. Daraus leitet sich ab, dass die Aufzeichnungen durch geeignete Verschlüsselungsverfahren vor unbefugtem Zugriff gesichert werden müssen.

Als Stand der Technik sollte diesbezüglich das AES-256 Verfahren eingesetzt werden. Andere Verfahren wie z.B. Blowfish sind aber auch denkbar. Zur Absicherung der Verschlüsselung werden entweder Hardwaretoken oder Passwörter verwendet.

Bei Passwörtern müssen komplexe Passwörter mit mind. 12 Stellen eingesetzt werden."

Daraus folgt:
Konventionelle Datenträger wie CD/DVD, USB-Sticks, Speicherkarten, Videobänder, DVD-Festplattenerecorder, Kameras mit SD-Karten oder Festplatten dürfen nicht verwendet werden. Die Geschäftsführung haftet bei Datenmissbrauch.